Killarney-Roadtrip

Kaum waren wir aus Donegal zurück ging es wieder auf Reise, dieses Mal nach Killarney, County Kerry im Südwesten Irlands - dem Heimatland der Kerry Gold Butter. 

Endlich an der Westküste angekommen :-).
Endlich an der Westküste angekommen :-).

Am Mittwoch sind wir erst nachmittags nach Dublin aufgebrochen. Eigentlich wollten wir uns mit Beccy treffen, aber sie hatte leider dann doch keine Zeit und so haben wir uns einen gemütlichen Abend in Dublin zu Zweit gemacht. Wir waren zu erst in dem coolen Retro-Ami-Burgerladen essen und sind dann ins Kino gegangen. Wir haben uns total auf den Kinoabend gefreut, weil wir so was ewig nicht gemacht haben und das auf einmal so etwas Besonderes gewesen ist, nach all den Schafen und Bergen. Leider haben wir "Insurgent" nur teilweise verstanden, was weniger an der Sprache als mehr an der wirren Handlung gelegen hat. Zumindest war das bei mir so. Dafür war das Popcorn klasse, auch wenns hier scheinbar nur salziges gibt :-D. 

 

Am nächsten Morgen hats  uns dann den zweiten Fön in diesem Hostel wortwörtlich zerschossen. Denn im Februar war Teresas Reisefön explodiert und dann eben meiner. Mal sehen, wo wir einen neuen Fön finden. Nach Killarney sind wir dann mit der Bahn gefahren. Alleine die Bahnfahrt war schon so toll. Diejenigen von euch, die die Kerry Gold Butter Werbung kennen, werden verstehen warum. Denn im County Kerry ist alles genau so, wie in der Werbung! Karge Berge im Hintergrund, davor saftig grüne mit Steinmauern durchzogene Wiesen auf denen schwarz-weiß-gefleckte Kühe fröhlich grasen. Ich habe wirklich nur darauf gewartet, dass der Mann aus der Werbung mir durchs Bahnfenster eine Butter reicht :-D. Da unsere Bahn so früh in Dublin losgefahren ist und nur 3 Stunden gebraucht hat, hatten wir anders als in Donegal noch den ganzen Nachmittag Zeit, um uns Killarney anzuschauen. Das ist so eine schöne Stadt! Die bunten, urigen Pubs und auch die bunt-gestrichenen Läden und Häuser sind so schön anzuschauen! Killarney und Umgebung ist definitiv so, wie man sich Irland vorstellt. Fast schon ein bisschen zu klischeehaft, aber mir hat es super gefallen. :-) Wir sind ein bisschen durch die Stadt gelaufen, waren einkaufen für unser Frühstück/Abendessen und waren dann noch Kaffeetrinken, ehe wir den Bus zum Hostel genommen haben. Ein Bus, der nur zwei Minuten entfernt vom Hostel hält - welch ein Luxus! Das Killarney International Hostel gehört ebenfalls wie Knockree zu An Oige, weshalb wir dieses Mal also umsonst dort pennen konnten, ebenso wie in Dublin. Das Hostel ist total schön gewesen, ein altes Gebäude mit hohen Decken. Und auch das Hostel-Team war total nett :-). John, der Manager, hat uns freundlich empfangen und sich gefreut, die Volunteers aus Knockree kennen zu lernen. Die Abende haben wir im Aufenthaltsraum, der so einen tollen Kamin hatte!, mit den dortigen Volunteers Max & Thorsten aus Deutschland und Annabelle & Alexia aus Kanada verbracht. Das waren lustige Abende. 

Für Karfreitag hatten wir Gott sei Dank im Voraus eine Touri-Bustour gebucht, denn sonst hätten wir wirklich Probleme gehabt, etwas zu unternehmen. Ostern ist nämlich ein bisschen an uns vorbei gegangen und wir waren gar nicht auf geschlossene Läden und Pubs vorbereitet gewesen. Unsere Tour beinhaltete den kompletten Ring of Kerry und dauerte 6 1/2 Stunden. So eine tolle und abwechslungsreiche Gegend! Wir sind einen Teil des Wild Atlantic Ways entlang gefahren - die Küste ist wirklich atemberaubend schön! Schroffe dunkle Felsen, z.T. grün und das Wasser ist unglaublich blau! Wir haben insgesamt drei Stopps an der Küste gemacht. Beim ersten Mal war es ganz windstill und total warm. Beim zweiten Mal konnten wir auch an den Strand und haben nicht nur die Küste von oben betrachtet. Das war ein lustiger Stopp. Dort lief nämlich ein herrenloser Streuner herum, der total zutraulich war und sich immer ein neues Opfer suchte, dem er sein Stöckchen brachte. Während wir uns fotografieren wollten, wurden wir auserkoren. Und deshalb ist dieser Hund auf quasi jedem Foto zu sehen :-D. Der letzte Stopp an der Küste war der beeindruckenste, weil man so weit übers Meer schauen konnte, denn wir waren ziemlich weit oben auf  einem Berg. Allerdings wehte dort eine heftige Briese, so stark, dass mir am Anfang der Atem weggeblieben ist. Die Küste ist genau so schön, wie ich sie mir vorgestellt habe. Dort hatte ich irgendwie auch zum ersten Mal das Gefühl "Ja, genau so habe ich mir Irland vorgestellt": Sanfte unglaublich grüne Hügel, zwischendrin ein paar Häuser, Blick aufs Meer und überall Schafe! :-) Auch die Zwischenstopps in den Bergen waren total toll. Denn die Berge hier sind rauer und karger als bei uns in Wicklow. Im Black Valley vor allem, ganz toll! Die Tour hat sich definitiv gelohnt. Wir haben unsere Tour über Deros Tour gebucht - die war viel günstiger als die des typischen Touri-Anbieters Paddywaggon, nur so als Tipp, falls irgendjemand das mal vor hat :-D Cooler wäre es gewesen, wenn wir das selber mit dem Auto hätten fahren können, aber so haben wir endlich mal die Küste gesehen! :-) 

Samstagmorgen waren wir ehe wir aufgebrochen sind noch Kaffeetrinken gewesen. Statt von Dublin aus nach Enniskerry zu fahren sind wir über Bray gefahren und waren noch einkaufen. Der Rückweg zum Hostel war dann gar nicht so schlimm wie erwartet, weil es total sonnig gewesen ist. Den Abend haben wir mit Peter & Doug verbracht, weil das ihr letzter Abend gewesen ist, heute sind sie aufgebrochen nach Schottland. 

Viel Spaß beim Fotos gucken, ich habe schon so viel wie möglich aussortiert - aber es gibt einfach zu viele tolle Dinge, die ich mit euch teilen möchte! :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nisi (Sonntag, 05 April 2015 21:42)

    Wow! So viele tolle Eindrücke! Ich bin gerade wahnsinnig neidisch auf dich ;) Diese ganzen bunten Häuse sind ja wie aus einem Film und die Landschaft einfach unglaublich! Danke, dass du das mit uns teilst! ♡

  • #2

    Petra (Dienstag, 07 April 2015 22:35)

    Hallo Tina, hier gefällt es mir bis jetzt am Besten!
    Ich freue mich schon auf einen Irland Foto Abend, oder so was ähnliches.

  • #3

    Lea (Donnerstag, 09 April 2015 00:24)

    sehr schöööön! und tolle ruinen :)

  • #4

    Phil (Samstag, 11 April 2015 16:18)

    seeehr schöne Bilder